+49 (0)5195 356 327 3 info@waterberg-hunting.com

Informationen zur Jagd in Namibia

Checkliste und kompakte Informationen für Ihre Jagdsafari in Namibia und auf Farm Hebron

Wann wird gejagt?

Jagdzeit in Namibia: 1.Februar bis 30. November.
Mindest – Jagddauer auf unseren Farmen: 6 Jagdtage
Wir empfehlen eine Jagddauer: 7-14 Jagdtage
Jeder Jäger darf laut Gesetz max. 2 Trophäen jeder Wildart pro Jagdjahr ausführen.

Wie komme ich nach Namibia?

Mit dem Flugzeug!

Wir empfehlen Ihnen die Direktflüge von Frankfurt(FRA) nach Windhoek(WDH) mit den Airlines Air Namibia oder Condor und seit 2017 den Direktflug von Köln-Bonn(CGN) nach Windhoek(WDH). Auch fliegt South African Airways vom Airport München(MUC) nach Johannesburg (JHB) in Südafrika und von dort weiter nach Windhoek(WDH). Dauert allerdings länger und Waffeneinfuhren können durch Transit erheblich schwieriger werden.

Frankfurt am Main Flughafen ist mit dem ICE aus allen Richtungen sehr gut erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass die Airlines unterschiedliche Preise und Richtlinien hinsichtlich Waffeneinfuhr haben. Am komplikationslosesten ist hier erfahrungsgemäß Air Namibia.

Sean Loftus in Deutschland berät Sie gerne unter Tel: +49 (0)5195 3563273

Gibt es Einreisebestimmungen für Namibia?

Wenige!

Sie benötigen kein Visum! Reisende aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz, deren Aufenthalt 90 Tage nicht überschreitet und die in Namibia keiner Arbeit nachgehen, benötigen kein Visum. Neben den allgemein gültigen Bestimmungen zur Gültigkeit von Reisepassen (7 Monate) brauchen Sie weiterhin nichts Bestimmtes zu beachten. An Bord, kurz vor der Landung, bekommen Sie ein Einreiseformular vom Bordpersonal welches Sie am besten beim Flug ausfüllen sollten, um es nicht in der all morgendlichen Schlange am Einreiseschalter am Airport Windhoek auf dem Rücken des Vordermanns oder der Vorderfrau ausfüllen zu müssen. Einen Kugelschreiber sollten Sie dafür mitnehmen. Als Aufenthaltsadresse geben Sie einfach die Adresse unserer Farm an.

Wir empfehlen Ihnen von Ihren mitgeführten Dokumenten Kopien anzufertigen und diese mit sich zu führen, während die Originale auf der Farm hinterlegt werden.

Waffeneinfuhr möglich?

Ja!

Die Waffeneinfuhr nach Namibia ist relativ problemlos. Informationen dazu bei den Airlines und beim namibischen Berufsjägerverband NAPHA. 

Jeder Jagdgast darf seine Waffe nach Namibia einführen, muss sie aber bei der Einreise deklarieren. Bei der Einreise muss ein gültiger Waffenschein des Heimatlandes und eine Einladung des Jagdveranstalters vorgelegt werden.

Im Gepäckabholbereich am Flughafen Windhoek(WDH) befindet sich unmittelbar hinter der Passkontrolle der Ausgabeschalter für die Jagdwaffen, das dort liegende Antragsformular (hier ein Vordruck mit unseren Datenfüllen Sie bitte vollständig aus.

Bitte tragen Sie die Waffennummer präzise ein und kontrollieren Sie diese. Das ausgefüllte Formular geben Sie dann zusammen mit Ihrem Reisepass und ihrer WBK am Schalter ab. Ihre Waffe und ggf. Ihre Munition werden dann von dem Beamten kontrolliert. Das Prozedere kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wichtig: Nehmen Sie Ihre gewohnte Waffe ab Kaliber 7×64 / .30-06 aufwärts, für Eland 8x68S, 9,3×64, .375 H+H, etc. Ab 2700 Joule Aufschlagenergie in 100m Entfernung, (ca. 40-60 Schuss). Eine Leihwaffe mit guter Optik steht Ihnen auf Hebron zur Verfügung.

Was erwartet mich auf der Farm?

Vollverpflegung!

Ihre Familie und Sie können neben der Jagd die Sonne am klaren Pool genießen, die Farmen erkunden und in das tägliche Geschehen auf unseren Farmen eintauchen. Morgens und nachmittags sind auf Rundfahrten im offenen 4×4 Geländewagen in unserem wildreichen Gebiet südlich des Waterbergs Kudus, Oryx, Hartebeester u.v.m. zu beobachten. Wildbeobachtungen am Wasserloch und die atemberaubende Landschaft laden zum Fotografieren und genießen ein. Ihre jagdbegeisterten Kinder können gerne auch an unserem Schießstand an ihren jagdlichen Fähigkeiten feilen.

Wir verwöhnen Sie mit liebevoll zubereiteten namibischen Delikatessen, abgerundet mit tollem südafrikanischem Wein. Für den Fleischliebhaber gibt es die besten Steaks vom eigenen vorzüglichen Wildbret, zudem frische Salate, Gemüse meist aus eigenem Anbau, serviert auf unserer stilvollen Terrasse am Farmhaus auf Farm Hebron.

Auf Wunsch bieten wir Ihnen einen Transfer vom Airport an und holen Sie mit unseren klimatisierten Fahrzeugen vom Flughafen ab und bringen Sie auch zurück. Wir betreuen und begleiten Sie von Ihrer Buchung bis Sie Ihre Trophäe in Empfang nehmen.

Was wird bejagt?

Vor allem Antilopen!

Bei uns jagen Sie auf gesunde Antilopenbestände von Eland, Kudu, Oryx, Hartebeest, Kronenducker und Steenbok, sowie gesunde Bestände von Warzenschweinen, Strauße und Schakalen.

Ein Jagdschein ist in Namibia nicht zwingend erforderlich, bei Waterberg Hunting Namibia jedoch Voraussetzung. Die durch die Jagdausbildung vermittelte waidgerechte Jagd und Hege findet in unserem Jagdkonzept volle Anwendung. Ferner ist es Ihnen als ausländischer Jäger nur erlaubt die Jagd mit einem namibischen, staatlich lizenzierten Jagdführer oder Berufsjäger auszuüben. Wir organisieren gerne für Sie die nötige Jagderlaubnis (Permit) vor Ihrem Reiseantritt vom namibischen Ministerium für Umwelt und Tourismus.

Wie wird gejagt?

Waidgerecht!

Selektive Reduktionsjagd in höchst ethischer und professioneller Art, um den Wildbestand im Gleichgewicht zu halten. Dazu reduzieren wir die Bestände um etwa den jährlichen Zuwachs und geschieht je nach Populationsdichte und Vorkommen der jeweiligen Spezies. Im Rahmen einer selektiven Hegejagd fokussieren wir überalterte Kühe, reife Bullen am Ende Ihres Lebens als Trophäentiere sowie schwache Stücke der Jugendklasse als Fleischabschüsse. Auf Hebron ist die Jagd ein wichtiger Teil unseres gemeinsamen Wildmanagements, welches wir als Teil der Waterberg Conservancy im Sinne der Nachhaltigkeit verfolgen. Auch deshalb stehen bei uns nicht die Anzahl der erlegten Stücke und die Größe der Trophäen, sondern die Qualität der Jagd und das Erlebnis an erster Stelle. Mit einer selektiven Reduktionsjagd bewahren wir die Landschaft und Natur im Herzen Namibias für die Zukunft. Auf Hebron erleben Sie ein verantwortungsvolles Jagdabenteuer, welches Ihnen unvergessliche, aufregende und einzigartige Momente in unserem schönen Land schenkt.

Der Jagddruck auf Farm Hebron und Otjepoto ist gering, da der vorwiegende Betriebszweig auf Hebron die extensive Fleischrinder Haltung, sowie die Heuproduktion ist. Farm und Außenbereich sind ausschließlich Weide- und Buschland. Die Trophäenjagd trägt hier nur in geringem Umfang zum Farmeinkommen bei und wir bejagen Wild nur wenn es die jeweiligen Bestände zulassen. Wir legen höchsten Wert auf Jagdethik und die waidgerechte Jagd. Sie jagen mit unseren erfahrenen und kompetenten Jagdführern. Bei der Pirsch und beim Ansitz wird Ihnen das sichere Ansprechen und waidgerechte Erlegen des Wildes ermöglicht. 

Das Jagdprogramm ist ganz auf die Wünsche des Jagdgastes ausgerichtet und wird als 1-on-1  (1 Jagdgast & 1 Jagdführer/Fährtenleser) oder 2-on-1 (2 Jagdgäste & Jagdführer/Fährtenleser) in Kombination mit einer Tagestour inkl. Vollverpflegung organisiert. Mit einem Geländewagen geht weit in die Busch und Steppenlandschaft der jeweiligen Farm, um dann mit dem Jagdführer zu Fuß auf die Pirsch zu gehen.

Muss ich mich impfen?

Empfohlen, wenn der Impfpass eine Auffrischung verlangt!

Jagdfarm Hebron sowie Otjepoto liegt im malariafreien Gebiet, es ist also keine Prophylaxe notwendig. Polio, Tetanus und Hepatitis A Impfungen sollten selbstverständlich aktiv sein. Fragen dazu wird Ihnen dazu Ihr Hausarzt, ein Amtsarzt oder die Tropenabteilung einer größeren Klinik beantworten.

Welche Ausrüstung brauche ich?

Weniger als Sie denken!

  • Reisepass (min. noch 7 Monate gültig)
  • Jagdschein
  • WBK
  • Kreditkarten, Bargeld
  • 2x (oliv-)grüne, sandfarbene oder Camouflage Jagdgarnitur (BW)
  • 2x legere Garnitur
  • Pullover, Weste, winddichter Parka (0°C im Winter abends / nachts möglich)
  • leichte Jagdschuhe
  • Hut
  • Messer
  • Sonnenschutz, Lippenbalsam und Nasensalbe
  • Mückenspray
  • Kamera
  • Fernglas
  • ggf. Ersatzbrille
  • ggf. ein Mobiltelefon (ein gutes altes Nokia Buschhandy z.B. 3310, MTC Prepaidkarte am Airport (WDH) mit NAD 200,- Guthaben völlig ausreichend).

Hafte ich selbst?

Ja!

Entsprechende Versicherungen (Reiserücktritt, Auslandskrankenversicherung, Unfall, Rücktransport, Diebstahl, etc.) empfehlen wir, da Farm Hebron und Waterberg Hunting Namibia, keine Haftung für Schäden, Verluste oder Unfälle übernehmen können.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Buchungsanfrage