+49 (0)5195 356 327 3 info@waterberg-hunting.com

Praktikum

Ein Praktikum der besonderen Art!

Dein Farm-Erlebnis in Namibia

 fund idealerweiseBei uns das echte Namibia erleben


Bei uns wirst du Teil des Farm Alltags und lernst das Leben, die Kultur und die herzlichen Menschen im wunderschönen Namibia kennen. Lerne Theorie und Praxis von der Betriebswirtschaft einer Farm bis zum Schweißen von benötigten Konstruktionen. Entwickle ein Projekt von der Zeichnung bis zum Resultat mit begrenzten Hilfsmitteln, jage in ursprünglicher Südwest-afrikanischer Buschsavanne für die Versorgung der Farm und ihrer Angestellten, bringe die Heuernte ein und erlebe vieles mehr…..

Zufrieden wirst du dann auf dein Tageswerk blicken und genießt dabei den Sonnenuntergang bei heimischer Gerstenkaltschale in geselliger Runde am Lagerfeuer, denn am nächsten Morgen wartet ein neuer spannender Tag! Ihr seid in das Leben der Farmfamilie voll integriert und wohnt entweder mit im Farmhaus oder einem Gästehaus/ Ferienwohnung. Eine helfende Hand ist drinnen wie draußen immer gefragt. Arbeit selbst erkennen und erledigen ist wichtig. Es wird viel Eigenverantwortung verlangt und dafür viel Vertrauen entgegen gebracht.

Du bist

Anfang bis Ende 20 Jahre alt, hast z.B. das Bachelorstudium Agrar-, Forstwissenschaften oder ähnliches praktisches und naturverbundenes bereits absolviert oder steckst mittendrin, bist darüber hinaus motiviert, handwerklich nicht unbegabt, siehst Arbeit die getan werden muss, bist dir für nichts zu schade? Du arbeitest ziel- und lösungsorientiert, brauchst keine Nanny, bis absolut teamfähig, kannst dich aber auch selbst organisieren, sowie Aufgabenstellungen praktisch und durchdacht angehen?

Dann bist du bei uns goldrichtig und wir freuen uns über deine Bewerbung und Dich kennen zu lernen!

Die Dauer

des Praktikums ist mindestens 3 Monate und idealerweise 6 Monate es sind jedoch auch Absprachen mit geringen Abweichungen möglich. Man sollte am Ende des jeweiligen Zeitraums einige Wochen einplanen um das Land zu bereisen. Dies rundet einen viertel oder ein halbes Jahr Namibia hervorragend ab und man belohnt sich mit traumhaften Urlaub. Es ist möglich und erwünscht sich auch Wochenenden innerhalb des Farmaufenthalts Kurztrips zu organisieren. Namibier wollen, dass Ihr das Land und die Leute kennen lernt und euch nicht ausschließlich auf der Farm aufhaltet.

Gehe ich auf die Jagd?

Es besteht die Möglichkeit während eures Aufenthalts zu jagen und Wild erlegen zu dürfen. Dies richtet sich jedoch ausschließlich nach dem Bedarf für Fleisch und nur nach Absprache mit dem Farmer. In der Regel wird es sich dann um Fleischabschüsse von Warzenschweinen handeln. In Namibia ist es üblich die Farmangestellten zusätzlich zum Lohn in Geldform auch regelmäßig mit Fleisch zu entlohnen. Im Rahmen der Fleischabschüsse ist die Jagd natürlich kostenfrei. Für entgeltliche Trophäenabschüsse bedarf es einer Absprache vor Ort. Farmen können bis zu 100 Angestellte haben. Jagen ist und bleibt ein Privileg und keine Selbstverständlichkeit.

Ihr habt hier die Möglichkeit euch als Praktikant auf Kost und Logis zu bewerben. Im Folgenden einige Einblicke über Erlebnisse und Tätigkeiten, welche Praktikanten auf diesen Farmen erleben können und einige Voraussetzungen die der Bewerber mitbringen sollte.

Interesse an einem Praktikum in Namibia geweckt?

Dann hier nützliche Infos

Wir möchten von euch:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf

Ein Praktikant sollte folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Offene und freundliche Wesensart
  • Allgemeine Umgangsformen
  • Ehrgeiz neues zu erlernen und bereits erlerntes sinnvoll anzuwenden
  • Offen und bereit zu körperlicher Arbeit
  • ggf. handwerkliches Geschick oder den Wunsch handwerkliches zu erlernen
  • Ausbaufähiges technisches Grundverständnis von Vorteil (nicht zwingend)
  • Kreatives und lösungsorientiertes Arbeiten unter erschwerten Bedingungen
  • Offen für alle auf einem landwirtschaftlichen Betrieb anfallenden Tätigkeiten.
Letzteres können zum Beispiel sein:

  • Rinderarbeit (Zusammentreiben, Anwesenheitskontrolle, wiegen, Brandmarken, Ohrmarken setzen etc.)
  • Bodenprobenentnahme für Düngeoptimierung
  • Reparatur defekter Arbeitsgeräte, sowie Kontrolle und Reparatur der Zäune und Wassertränken
  • Schweißarbeiten
  • Planung und Konstruktion von Anbaugeräten
  • Verbringung von Erntegütern zum Futtermittelhandel
  • Schieben von Wegen
  • Heu- und Bohnenernte
  • Bau von Leck- und Tränkeinrichtungen
  • Betreuung der Gäste
  • Jagd auf Wild zur Fleischbeschaffung
  • Einkäufe und Hofbesorgungen
  • Löscheinsätze bei Buschbränden
  • Bau eines Aussichtspodestes, sowie Hochsitzreparaturen
  • Viehpostenkontrollen und Leckeverbringung
  • Anfertigung einer Brandschutzkarte für die gesamte Region
  • Vertretung der Geschäftsleitung

Dafür braucht ihr:

Grundsätzlich: Reisepass (min. noch 7 Monate gültig), Kreditkarten, etwas Bargeld, Sonnenhut und Sonnenbrille + Ersatzbrille, Mobiltelefon (ein gutes altes Nokia Buschhandy z.B. 3210, MTC Prepaidkarte am Airport WDH mit 200 NAD Guthaben für den Anfang völlig ausreichend), Internationaler Führerschein (für 15 Euro im Rathaus), Impfpass, Auslandskrankenversicherung.

Für den Alltag: Äußerst strapazierfähige Anziehsachen (ggf. Lederhose-> keine Sorge bei 50% Luftfeuchtigkeit schwitzt man nicht-> man trocknet einfach aus), Schuhe ohne Schnürsenkel (ggf. Leder Halbstiefel, in Namibia zu erwerben), Fleece (abends ja, im Busch nie -> Dornen+Wiederhaken), Pullover, Weste, winddichter Parka (0°C im Winter möglich), Messer, Sonnenschutz!, Lippenbalsam, Mückenspray (Zedan), Foto/Video, Fernglas, Sandalen, Flipflops, kurze Hosen

Wichtige Hinweise zu eurem Praktikum

auf unserer Jadgfarm

Selbstverständlich kostenlos!

Kostenfreie Beratung in allen Belangen, Empfehlungen, Organisation und Vermittlung nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen, persönlichem Kontakt mit Dir und Rücksprache mit Farmern. Idealerweise mit dem Potenzial ein Praktikanten Netzwerk zu etablieren. Gerne kannst du dich zu vor telefonisch melden und mit uns offene Fragen klären und deine Wünsche und Vorstellungen mitteilen.

Wichtige Informationen vorab:

  • Anerkennung des Praktikums als Teil des Pflichtpraktikums im Bachelor Studiengang der Agrarwissenschaften an der Georg-August Universität Göttingen ist möglich. Für andere Agrar-Universitäten wären dies im Prüfungsamt oder Dekanat herauszufinden.
  • Kosten, welche auf die Praktikanten zu kommen beschränken sich i.d.R. auf die Flugkosten, und private Unternehmungen, Reisen etc.
  • Flugkosten bewegen sich je nach Airline und Buchungszeitraum zwischen etwa € 450 und € 1000.
  • Direktflüge Frankfurt (FRA) – Windhoek (WDH) mit Air Namibia & Condor, sowie seit 2017 Köln-Bonn (CNG) – Windhoek (WDH) mit Eurowings
  • Das Praktikum, also euer geistiges und körperliches Mitwirken im Farm Alltag, wird mit Kost und Logis (Unterkunft) vergütet.
Es ist also klar zu unterscheiden zu einem Work&Travel in z.B. Australien. Man kann während seines Aufenthalts so gut wie kein Geld ausgeben, wenn man konsequent auf der Farm ist. Sinn der Sache ist das allerdings nicht! Erfahrungsgemäß kann man sehr gut mit unter € 100 im Monat zurechtkommen. Nach Unterweisung in Wild und Waffe gehört jagen zu den Aufgaben auf einer Farm mit einem Grad an Selbstversorgung. Hierfür fallen natürlich keine Kosten an. Trophäenabschüsse während des Praktikums sind mit dem Farmer zu gegebener Zeit zu verhandeln, als auch wie die Trophäe in die Heimat kommt.

  • Es ist nicht notwendig die eigene Waffe mit nach Namibia zu nehmen. Alle Farmer haben entsprechende Jagdwaffen.
  • Es ist keine Voraussetzung einen Jagdschein aus welchem Land auch immer zu besitzen. Die Handhabung und der Umgang mit der Waffe, sowie das waidgerechte und verantwortungsbewusste Erlegen von Wild wird dir beigebracht. Ein Grundinteresse an der Jagd & Hege ist von Vorteil.

Wir freuen uns auf Euer Interesse!